AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen)

AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen)
AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) 2017-03-29T10:29:03+00:00

Klicken Sie auf die Felder unten, um zwischen den AGB unserer verschiedener Dienstleistungen.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) gelten für alle Kursveranstaltungen der ENAIP Schweiz („ENAIP“). Änderungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben vorbehalten. Die aktuellsten AGBs sind immer auf der Website www.enaip.ch verfügbar.

Anmeldung
Die Teilnehmerzahl der Kurse ist beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Die Anmeldung (mündlich oder schriftlich) ist verbindlich. Mit der Anmeldung werden die AGBs akzeptiert. Nach der Anmeldung ist das Aufnahmeverfahren für alle Teilnehmenden zu befolgen und zu unterstützen.

Kursbeginn
Der Einstieg ist bei den Sprachkursen der ENAIP jederzeit möglich.

Lernberatung, Einstufungs- und Ausstiegstest
Unsere Lernberatung, Einstufungsgespräche, Einstufungs- und Ausstiegstests sind im Rahmen unserer Kursangebote kostenlos.

Rechnungen, Zahlungen
Die Kurskosten, bzw. mindestens die erste Zahlungsrate, müssen bis zum Kursbeginn einbezahlt sein. Eine Ratenzahlung kann bei der Anmeldung vereinbart werden. Bei Zahlungsverzögerungen verfällt der Anspruch auf allfällige Rabatte und es werden zusätzliche Administrationsgebühren fällig.

Preise
Es gelten die aktuellen Preise und Angebote, die auf der Website der ENAIP publiziert sind. Änderungen bleiben vorbehalten. Kumulierung von Promotionen und Rabatten ist ausgeschlossen.

Abmeldung, Austritt
Abmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Abmeldungen bis eine Woche vor Kursbeginn sind kostenlos. Für Abmeldungen in der laufenden Woche vor Kursbeginn wird eine Umtriebsentschädigung von 100.- CHF verrechnet. Für Austritte in der ersten Woche wird ein Viertel der Kurskosten zuzüglich der Umtriebsentschädigung verrechnet. Ab der zweiten Kurswoche werden die gesamten Kurskosten verrechnet.
Das Nichtbezahlen des Kursgeldes gilt nicht als Abmeldung.
Abmeldungen und Austritte entbinden nicht von der Zahlungspflicht.
In Absprache mit der Schulleitung kann ein Ersatzteilnehmer gestellt werden.

Absenzen
Nicht besuchte Lektionen können weder nachgeholt noch rückerstattet werden. Für Ferien, Militär, Krankheit, Unfall und berufsbedingte Abwesenheit kann kein Nachlass von den Kosten gemacht werden.

Feiertage
Wenn ein Feiertag auf einen Kurstag fällt, werden keine Gebühren wiedererstattet.

Durchführungsbedingungen
ENAIP behält sich vor, bis 4 Tage vor Kursbeginn, ohne Angabe von Gründen, den Kurs zu verschieben oder abzusagen. ENAIP darf in solchen Fällen entscheiden, ob sie die allfällig bereits bezahlten Kurskosten vollumfänglich zurückerstattet oder ob sie einen alternativen Kurs in kurzer Zeit anbietet. Weitergehende Ansprüche der angemeldeten Teilnehmenden sind ausgeschlossen.

Kursorganisation
Aus organisatorischen Gründen behalten wir uns vor, Klassen zeitlich zu verschieben oder zusammenzulegen, den Durchführungsort zu verlegen oder Kurse bei prozentualer Rückerstattung des Kursgeldes zu kürzen oder in Kooperation mit Partnern durchzuführen oder sie durch Dritte ausführen zu lassen. Bei Ausfall der Kursleitung kann die Schulleitung einen Ersatz oder eine Stellvertretung einsetzen. Weitergehende Ansprüche der angemeldeten Teilnehmenden sind ausgeschlossen.

Kursbestätigung
Nach erfolgtem Besuch von mindestens 80% der Kurslektionen stellen wir dem Kursteilnehmer eine Kursbestätigung mit Angaben zu Kursdauer und Kursinhalt aus.

Zertifikat
Für Bildungsgänge stellt ENAIP nach erfolgreicher Beendigung des Kurses ein persönliches ENAIP Zertifikat zum Bildungsgang aus. Für Bildungsgänge / Lehrgänge, die mit einem eidgenössischen Zertifikat abgeschlossen werden können, gelten die eidgenössischen Bestimmungen.

Kursausschluss
ENAIP behält sich vor, eine/n oder mehrere Teilnehmende aus einem Kurs begründet auszuschliessen. In solchen Fällen ist das ganze Kursgeld trotzdem geschuldet. Die Verrechnung von Umtriebskosten und Mehraufwendungen bleibt vorbehalten.

Video- und Audio-Aufnahmen
Ohne ausdrückliches Einverständnis der ENAIP dürfen in sämtlichen Räumlichkeiten der ENAIP keine Foto-, Video- oder Audio-Aufnahmen gemacht werden. ENAIP behält sich selber das Recht vor, Bilder zu Promotionszwecken zu verwenden.

Versicherung
Die ENAIP übernimmt keinerlei Haftung. Die Versicherung ist Sache der Kursteilnehmenden.

Gerichtsstand
Für alle Rechtsbeziehungen gilt Schweizerisches Recht. Gerichtsstand ist Zürich.

Salvatorische Klausel
Ist eine Bestimmung unwirksam, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt. An die Stelle einer unwirksamen Bestimmung tritt die gesetzlich zulässige Bestimmung, die dem Parteiwillen am nächsten kommt.

Diese „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ sind in verschiedenen Sprachen verfügbar.
Im Zweifel gilt die deutsche Fassung.

Stand: 01. April 2016

Anmeldung
Die Anmeldung für den Kinderhort, die Spielgruppe und den Mittagstisch erfolgt digital, mit einem Anmeldungsformular, welches unter www.enaip.ch ausgefüllt oder heruntergeladen werden kann.
Die Anmeldung ist für die gebuchten Tage verbindlich. Die tägliche Anwesenheit richtet sich nach der vereinbarten Betreuungszeit.
Für die Spielgruppe und den Mittagtisch wird eine Mindestanwesenheit von 2 Tagen voraus-gesetzt.

Eingewöhnung im Kinderhort und der Spielgruppe
Die Eingewöhnungszeit dauert zwei bis vier Wochen und wird normal verrechnet.

Öffnungszeiten
Der Kinderhort ist von Montag bis Freitag von 07:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Während dem Wochenende ist der Hort geschlossen. In den Schulferien, mit Ausnahme der Betriebsferien, bleibt der Kinderhort, als Ferienhort, von 08:00 bis 13:00/17:00 geöffnet.
Die Spielgruppe ist von Montag bis Freitag von 08:45 – 11:45 Uhr geöffnet. Wir haben an den gesetzlichen Feiertagen und in der Woche zwischen Weinachten und Neujahr geschlossen. Im Sommer haben wir in der letzten Juli Woche und der ersten August Woche Betriebsferien.
Der Mittagstisch ist von Montag bis Freitag geöffnet. Während der Schulferien und auch an schulfreien Tagen nur von 12:00 Uhr bis 13:00 geöffnet.

Ferienregelung
Die genauen Daten werden zu Beginn des Jahres bekanntgegeben.

Bring- und Abholzeiten
Für den Kinderhort: am Nachmittag zwischen 13.00 Uhr und 16.00 Uhr sollten Kinder nur in Absprache mit der Hortleitung und im Ausnahmefall (z.B. Arztbesuch) gebracht oder abgeholt werden. Es ist uns wichtig, diese Zeiten mit den Kindern gestalten zu können.
Für die Spielgruppe: am Morgen spätestens um 9:00 Uhr und für den Abschied spätestens um 11.45 Uhr.
Für den Mittagstisch spätestens um 13:00 Uhr (Spielgruppe und Kindergarten) um 14:00 Uhr (Primarschule).
Verspätete Abholungen erfordern längere Arbeitszeiten für das Betreuungspersonal und die Kosten fallen den verspäteten Eltern zur Last. Zusätzliche Kosten werden Ende Monat verrechnet.

Verspätungsgebühren:
Bei verspäteter Abholung des Kindes vom Kinderhort, der Spielgruppe oder dem Mittagstisch: pro 10 Minuten Verspätung werden CHF 10.- Verspätungsgebühren.

Ferienabwesenheiten und Abmeldung des Kindes
Um die täglichen Mahlzeiten rechtzeitig zuzubereiten und unnötige Abfälle oder Überstunden zu vermeiden, sollten alle Abwesenheiten bis 08.00 Uhr (Krankheiten, Schulausflüge, andere Veranstaltungen) gemeldet werden (Mobiltelefon: 078 804 96 09, E-Mail: kinder@enaip.ch).
Abwesenheiten während den gebuchten Angeboten werden weder rückerstattet noch gelten sie als Kündigung und werden in Rechnung gestellt.

Zusatztage und Zusatzstunden
Wird ein zusätzlicher Betreuungstag (Zusatztag/Zusatzstunde/n) beantragt, kann dies mit der Hort-Leitung abgesprochen werden. Sofern die Kapazität es erlaubt, wird ein Zusatztag gewährleistet. Es besteht kein Anspruch auf Zusatztage.
Zusatztage müssen mindestens einen Monat im Voraus bekannt gegeben werden. Der Zusatztag wird auf Ende Monat in Rechnung gestellt. Zusatzstunden für den Kinderhort und die Spielgruppe werden mit CHF 12.- pro Stunde berechnet.

Zusätzliche Mahlzeiten ausserhalb des gebuchten Abonnements
Es ist möglich sich für Mahlzeiten ausserhalb der im Abonnement vereinbarten Tage zu registrieren per Mail an dilardo@enaip.ch. Die Buchung zusätzlicher Mahlzeiten, Betreuungsstunden oder -tagen ist mit gültigem Abonnement bis zu vier Mal ohne zusätzlichen Gebühren mög-lich. Mit der fünften Buchung innerhalb einer Abolaufzeit wird einmalig eine Administrations-gebühr von CHF 25.- fällig. Auf alle weiteren Zusatzbuchungen innerhalb derselben Dienstleistung und Abolaufzeit werden keine weiteren Gebühren erhoben. Die Rechnung wird von der ENAIP an die im Abonnement angegebene Adresse weitergeleitet.

Änderungen der Betreuungstage im Abonnement
Änderungen der vertraglich bestimmten Betreuungstage sind möglich, falls freie Kapazitäten vorhanden sind. Änderungswünsche müssen mindestens ein Monat im Voraus bekannt gegeben und in schriftlicher Form vorgelegt werden. Sie erhalten von uns nach Unterzeichnung eine Vertragsänderung mit angepasstem Betreuungstarif auf Ende Monat.
Anmeldungen für Abonnements am Mittagstisch sind das ganze Jahr hindurch möglich. Ver-tragsänderungen müssen einen Monat im Voraus vereinbart werden. Die Kündigungsfrist für die Abonnemente beträgt 2 Monate und ist nur schriftlich und mit Unterschrift gültig.

Elterngespräche
Wir geben Ihnen gerne Auskunft über das Verhalten Ihres Kindes im Kinderhort, in der Spiel-gruppe oder am Mittagstisch. Bei Fragen über den allgemeinen Entwicklungsstand (Abklärungen) Ihres Kindes steht Ihnen das Fachpersonal zur Verfügung und beratet Sie gerne. Bis zu 10 Minuten vor der regulären Abholzeit kann die Erzieherin, wenn sinnvoll, ein kurzes Feedback zum Tag geben. Bei allen Kindern finden ausführliche Standortgespräche (ca. 30 Minuten) nur bei Bedarf statt.
Elternabende finden in der Regel bis 2-mal pro Jahr (Oktober und Juni) statt und werden rechtzeitig durch Aushang im Kinderhort oder per E-Mail angekündigt.

Kleidung und Eigene Spielsachen
Die Kinder sollen der Witterung entsprechende bequeme Kleider tragen, die auch schmutzig werden dürfen. Eigene Ersatzkleider sollten stets im eigenen Schrank vor Ort zur Verfügung stehen. Gleiches gilt für Hausschuhe, Gummistiefel, Zahnbürsten, Zahnpasta und Becher.
Für das Kind ist es schön, wenn es sein Lieblingsspielzeug mitnehmen darf (auch am Mittags-tisch). Kostbare Sachen sollten zu Hause bleiben, da wir bei Verlust oder Beschädigung keine Verantwortung übernehmen. Aus pädagogischen Gründen dulden wir keine elektronischen Geräte, Waffen und andere Kriegsspielsachen.
Bitte alle persönlichen Gegenstände und Kleider beschriften.

Krankheit
Im Falle einer auftretenden Erkrankung ist die Hortleitung befugt, das Kind auch während der Betreuungszeit abholen zu lassen. Die Eltern werden telefonisch gebeten, das Kind so bald wie möglich abzuholen. Wenn sich bereits am Morgen eine Erkrankung feststellen lässt, kann das Kind auch schon morgens wieder nach Hause geschickt werden. Als krank gilt ein Kind, wenn es 38° C Temperatur oder eine Entzündung hat.
Bevor das Kind wieder in die Dienstleistungen aufgenommen wird, muss es mindestens einen fieberfreien Tag zu Hause verbringen. Ansteckende Krankheiten, Kinderkrankheiten, Bindehaut-entzündung, Virus und Kopfläuse müssen der Hortleitung unverzüglich mitgeteilt werden. Bei akuten Notfällen ist das Betreuungspersonal, nach telefonischer Rücksprache mit den Eltern, befugt den Rettungsdienst anzufordern.
Allergien und andere Empfindlichkeiten müssen beim Eintritt besprochen und durch Vorlegen eines Arztzeugnisses dokumentiert werden. Die Hortleitung sollte zusätzlich über ansteckende Krankheiten in der Familie informiert werden. Die Hortleitung behält sich das Recht vor, bei komplizierten Allergien oder betreuungsintensiven Krankheiten die Aufnahme zu verweigern.

Versicherungen
Der Abschluss einer Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung für den Aufenthalt in der Spielgruppe und die Wegstrecken Wohnort-Spielgruppe/Spielgruppe-Haus obliegt ausschliesslich den Eltern.

Hygiene
Die Hortleiterin ist gemeinsam mit den ErzieherInnen/BetreuerInnen verantwortlich für Hygiene und Sicherheit. Die sanitären Anlagen und die Küche werden täglich gründlich von unseren Raumpflegerinnen geputzt, die Böden gewischt und nass aufgenommen.
Das Mittagessen wird in der eigenen Küche gekocht. Die Planung und der Einkauf erfolgen durch die Köchin / der Koch. Auf gesunde und ausgewogene Mahlzeit wird geachtet.
Einmal jährlich wird der gesamte Küchenbetrieb durch den Lebensmittelinspektor des Kantons Zürich kontrolliert.

Finanzielles
Tarife: Für Familien mit mehreren Kindern gibt es für jedes weitere Kind einen Rabatt von 10%.
Aktuelle Tarife siehe Beilage 2.
Zahlungen: Abonnemente für das Schuljahr werden in 10 monatlichen Raten bezahlt, jeweils 1 Monat im Voraus.
Bei Zahlungsverzug wird gemäss OR Art. 104 fünf Prozent Verzugszins auf den Rechnungsbe-trag verrechnet. Jede Mahnung wird zusätzlich mit einer Pauschale von Fr. 20.- belastet. Bei Ausbleiben der Zahlungen für die in Rechnung gestellten Betreuungstage und allfälligen Gebühren kann der Tageshort den Vertrag fristlos künden, was zum sofortigen Ausschluss des Kindes aus dem Hort führt.

Kündigung
Kündigungen oder Reduktionen von einer oder mehreren Dienstleistungen (Tage und/oder Stunden) sind nur schriftlich auf Ende Monat möglich. Reduktionen der bezogenen Leistung haben Administrationsgebühren von zusätzlich CHF 25.- zur Folge. Wir behalten uns das Recht vor, Dienstleistungen zu unterbrechen, sollten Zahlungen nicht fristgerecht beglichen werden.
Für beide Vertragsparteien gilt eine Kündigungsfrist von 2 Monaten, jeweils auf Ende eines Monats. Die Kündigung erfolgt nur schriftlich.
Bei Missachtung der Kündigungsfrist wird bis zum Ablauf der regulären Kündigungsfrist der volle Ganztages-, respektive Halbtagestarif verrechnet.
Eine Abmeldung vom Ferienhort ist aufgrund der kurzen Dauer nicht möglich. Anmeldungen, die nach der angegebenen Frist erfolgen, werden mit einer Gebühr von 10 CHF belastet.
Bei Fälligkeit: Der Vertrag endet automatisch mit dem Ende des Schuljahres. Ausserterminliche Kündigungen müssen mit einer Frist von zwei Monaten zum Ende eines Kalendermonats schriftlich erfolgen und begründet werden. Die ENAIP Schweiz hält sich das Recht vor, über eine ausserterminliche Kündigung zu entscheiden.
Bei Ausschluss aus dem Kinderhort: Der Ausschluss eines Kindes aus dem Kinderhort ist mit triftigen Gründen möglich. Als triftiger Grund gelten unter anderem: Verletzung der Vereinba-rung zwischen Eltern und Kinderhort, wiederholtes Nichtbeachten der Hausordnung, wieder-holtes Abholen des Kindes ausserhalb der vereinbarten Zeiten, untragbares Verhalten des Kindes in der Gruppe (Gewalttätigkeit). Jeder Ausschluss muss begründet werden und erfolgt, nach einer schriftlichen oder mündlichen Vorwarnung in Absprache mit dem Vorstand, mit sofortiger Wirkung. Die Erhebung einer Umtriebsentschädigung gemäss Taxordnung bleibt vorbehalten.
Bei Verzug: Werden die Monatspauschale oder andere Forderungen des Kinderhortes nicht innert zwei Wochen nach deren Fälligkeit (Zahlungsziel) beglichen, so erfolgt eine erste Mah-nung. Wird eine offene Mahnung nicht innert zwei Wochen beglichen, erfolgt eine zweite, gebührenpflichtige Mahnung. Wird diese Forderung innert der verlängerten Frist nicht beglichen, kann die ENAIP Schweiz den Vertrag mit sofortiger Wirkung auflösen. Die aufgelaufenen Entgelte sind geschuldet und es wird zusätzlich eine Umtriebsentschädigung erhoben.

Zusammenarbeit mit den Eltern
Wir hoffen auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen und freuen uns, Ihr Kind bei uns betreuen zu können. Für Anregungen oder allfällige Beschwerden bitten wir die Eltern, sich direkt an die Hortleitung zu wenden.

Vernetzung: Kontakt nach Aussen – Verantwortliche
Unsere Dienste sind um einen guten Ruf bemüht. Die Leitung und der Geschäftsführer der ENAIP Schweiz sind in erster Linie für die Kontakte nach aussen verantwortlich. Dies umfasst die Kommunikation mit dem Quartier Aussersihl, der Bevölkerung, den Behörden und anderen ausserschulischen Betreuungsangeboten, innerhalb sowie ausserhalb des Quartiers Aussersihl. Im Tagesgeschäft wird das gesamte Team aufgefordert, gute Kontakte zu pflegen. Die Hortleitung ist insbesondere für die Pflege des Kontaktes verantwortlich: Schulbehörden, Lehrpersonen, Eltern und Personal.

Sicherheit
Dem Personal ist bekannt, welche Ärzte dem Kinderhort im Notfall zur Verfügung stehen. Bau-, Feuer- und Gesundheitsvorschriften werden eingehalten.

Schweigepflicht
Die Geschäftsleitung, die Hortleitung und die Erzieherinnen stehen unter Schweigepflicht. Ausgenommen ist die Weitergabe von Informationen im Rahmen der vertraglichen Aufgabe. An die Schweigepflicht bleibt das Personal auch nach Vertragsauflösung gebunden. Hiervon ausgenommen ist die Meldepflicht an die Vormundschaftsbehörde zum Schutz von Kindern. Die MitarbeiterInnen sind verpflichtet, ihre direkten Vorgesetzten zu informieren, wenn sie in der Ausübung ihrer Tätigkeit von einer Situation Kenntnis erhalten, welche ein behördliches Einschreiten erfordert (§ 60 Abs. 1 EG ZGB)

Umgang mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen
Die Kinderhortleitung ist mit dem ganzen Team verantwortlich für die Umsetzung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Hortleitung und der Vorstand des Vereins ENAIP Zürich kontrollieren und garantieren die Umsetzung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Gerichtsstand
Für alle Rechtsbeziehungen gilt Schweizerisches Recht. Gerichtsstand ist Zürich.
12 Salvatorische Klausel
Ist die Bestimmung unwirksam, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt. An die Stelle einer unwirksamen Bestimmung tritt die gesetzlich zulässige Bestim-mung, die dem Parteiwillen am nächsten kommt. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind in verschieden Sprachen verfügbar. Im Zweifel gilt die italienische Fassung.